ZSSV JO PUNKTERENNEN 2018

In diesem Jahr fanden die beiden JO-Punkterennen am Sonntag, 11. Februar statt. Es fuhren rund 220 alpine Nachwuchs-Skirennfahrerinnen und -fahrer auf der Herrenboden Rennpiste um schnelle Zeiten und wichtige ZSSV-Rubin-Cup Punkte. Das Rennen konnte bei perfekten Pistenverhältnissen durchgeführt werden - die Rennstrecke war hart und hielt bis zum Schluss stand. Dies war nicht so einfach denn das Wetter zeigte sich am Sonntag sehr wechselhaft - Schneefall, Regen und sogar die Sonne zeigte sich für eine kurze Zeit. Der Kurs wurde von SKV-Cheftrainer Ueli Häsler teilweise flüssig gesteckt sodass schnelle Zeiten gefahren wurden. Die schnellsten Zeiten des ersten Rennens fuhren bei den ältesten Teilnehmern Flavia Lüönd und Nando Reiser.

Die heimischen Rennfahrer konnten den Heimvorteil bestens nützen. Kilian Feiss konnte sogar zwei Podestplätze (2.& 3.) herausfahren. Carina Schürpf glänzte knapp hinter dem Podest mit dem 4. und 5. Rang und Daniek van Gool erreichte zwei Mal den 9. Platz.

Herzliche Gratulation!

prev next

SWISS-SKI JO PUNKTERENNEN 2017

Auch in diesem Jahr war uns das Wetter leider nicht wohlgesinnt. In der Woche vor dem Rennen (geplant am Samstag 4. Februar) stiegen die Temperaturen im Skigebiet auf bis zu 8 Grad und es regnete auch zeitweise. Unter diesen Bedingungen konnten wir leider kein Rennen durchführen. Da auch kein passendes Verschiebedatum gefunden wurde, musste das Rennen 2017 komplett abgesagt werden.

JO-PUNKTERENNEN 2015

Am Samstag 7. Februar wurden auf dem Hochstuckli das 9. und 10. ZSSV Codex JO Punkterennen ausgetragen. Das 9. Punkterennen zählte zum Codex Cup. Zu den Rennen kamen etwa 200 junge Athletinnen und Athleten aus der Zentralschweiz und vereinzelt auch von weiter her auf das Hochstuckli. Die Bedingungen präsentierten sich etwas schwierig für die Rennfahrer, da in der Woche zuvor viel Neuschnee gefallen war und auch da im oberen Streckenteil eine Nebelbank den ganzen Tag die Sicht etwas beeinträchtigte. Die Nachwuchsfahrer gingen aber trotzdem hochmotiviert ans Werk und zeigten sehr gute Leistungen.

In dieser Saison fanden die Rennen erstmals auf einer leicht veränderten Rennstrecke statt. Der Start wurde von der normalen Position bei der Stucklialp etwa 300 Meter nach oben Richtung Hochstuckli verlegt. Dadurch verlängerte sich das Rennen um etwa 10 Fahrsekunden und die Riesenslalom Strecke auf dem Hochstuckli begann erstmals mit einem Starthang. Die Sattel Hochstuckli AG präparierte diesen Zusatzteil extra für diese Rennen, da dort normalerweise keine Piste durchführt. Diese Änderung machte das Rennen zweifellos spannender und anspruchsvoller und fand allgemeinen Anklang unter den Beteiligten. Es wäre schön, wenn diese Strecke auch in Zukunft wieder befahren werden könnte, falls es die Schneebedingungen erlauben.

prev next

Um 9:30 startete die erste Fahrerin zum 9. ZSSV Punkterennen der Saison 2015. Wie bereits erwähnt, waren die Bedingungen anspruchsvoll und es bildeten sich auf der Strecke trotz des unermüdlichen Einsatzes der Rutscher und Schaufler einige Unebenheiten und Schläge. Am Ende verblüffte Leoni Zopp, die in der Kategorie U14 startete, alle Beteiligten indem sie mit 1:01:87 die Gesamtbestzeit des Rennens aufstellte. Bei den Knaben kam Matthias Iten in der Kategorie U16 auf 1:02:00 und schaffte damit knapp nicht die Gesamtbestzeit. Dies ist wohl teilweise auf die Streckenbedingungen zurückzuführen, die keine schnelleren Zeiten mehr erlaubten. Die Bedingungen blieben für das 10. ZSSV Punkterennen ungefähr gleich. Auch hier fuhr in der einheimischen Laura Schuler ein Mädchen die Gesamtbestzeit mit 1:01:83. Der beste Knabe war Noel Riedweg mit 1:02:86.

Der Skiclub Hochstuckli freut sich bereits darauf, die beiden Punkterennen in einem Jahr wieder auszutragen. Bis dann!